Sie sind hier: » Konzept » Geldwirtschaft » Geld als Schuld » Eine Alternative

Gebühren als Ausweg

Eine Auflösung ist der Gedanke der Dienstleistung. Menschen stecken ihre Arbeitszeit in eine Dienstleistung, z.B. die Abrechnung von Käufen. Diese Arbeitszeit muss sie ernähren. Die Einkünfte für diese Dienstleistung fließen als Nachfrage zurück in den Kreislauf.

Wenn wir einen Kredit aufnehmen schimpfen wir im Stillen über die Gebühren, sie erhöhen den Zins, sind undurchsichtig.

Hier verbirgt sich eine andere Idee. Wenn die Arbeitszeit von Menschen dazu genutzt wird, im Austausch der Leistungen der Menschen Verrechnungen zu ermöglichen, dann müssen die Anderen diese Leistung vergüten.

Aber eben nicht in Form eines Zinses, es muss in der Form der Vergütung von Dienstleistungen geschenen. Ich bezahle auch einen Friseur, einen Arzt oder Gebühren für die Post.

Die verschmähten Gebühren, heute verdeckt und geheimgehalten, sind an sich die Entlohnung. Sie bezahlen die Menschen, die mit Ihrem Lohn wieder in den Kreislauf treten und nachfragen.

Gebühren werden einmalig gezahlt. In ihnen steckt kein exponentielles Wachstum.

"Die Anstalt" vom 24.04.2018 zu Hartz IV

Gelungene Satire über Hintergründe und Unmenschlichkeiten der Hartz-IV-Gesetze.[mehr]

Bröckelnde Phalanx

Die Freie Gemeinschaftsbank in Basel:die erste Bank, die sich für die Vollgeld-Initiative ausspricht[mehr]

Termine

Karla Lara - die Stimme des honduranischen Widerstands am 30.6. um 18.00 im Forum Kirche Bremen

30.06.2018
Forum Kirche, Hollerallee 75, Bremen
[Termin anzeigen]