Sie sind hier: » Startseite

Lob und Kritik für den Wirtschaftsring beim zweiten Konvent (31.08.2016)

Am 24. August 2016 trafen sich Mitglieder des Wirtschaftsrings und Initiativkreises von ROLAND-Regional im Bürgerhaus Weserterrassen zum zweiten Konvent. Die aktuelle Situation und Ideen für ROLANDs Zukunft standen auf der Tagesordnung. Das Treffen begann um 20 Uhr mit einem kurzen Filmausschnitt, in dem es um das Versorgen ohne Euro ging.

Eine Dame arbeitet bei Lütjen in Verlüßmoor, bekommt ROLAND, kauft im Haus im Schluh in Worpswede einen Tischläufer, aus dem Erlös wird bei Fabelsaft eingekauft und Fabelsaft kauft bei Lütjen. Lütjen kann mit der Einnahme wieder Lohn zahlen. Es bedurfte dazu keines Euros und die Wertschöpfung blieb in der Region.

Ergebnisse der Befragung

Dann folgte ein kleiner Überblick über die Ergebnisse der Mitglieder-Befragung. Alle Antworten begrüßen die Existenz ROLANDs und halten den Wirtschaftsring für sinnvoll. Es wurde aber nicht nur einhellig eine größere Präsenz ROLANDs in der Öffentlichkeit gefordert, sondern ebenso die Grundlagen und die Praxis des Wirtschaftsrings einfacher darzustellen. Damit ging das Wort an die anwesenden Mitglieder.

Der Austausch kann beginnen

Also, Stuhlkreis bilden und gespannt sein auf einen anregenden Austausch. Es ging darum, wofür wir diese Konvente eingerichtet haben: ROLAND ist nicht eine Einrichtung des Initiativkreises (bestehend aus Vorstand und Beirat), sondern das sind vor allem die Mitglieder. Da der Initiativkreis aber die organisatorischen Tätigkeiten ausführt, war die Frage wichtig: Was sagen die Mitglieder? Und die Anwesenden hatten viel zu sagen.

Eine App, Staub und „lecker“ sollte es sein

Ein Vorschlag war, dass es eine App geben sollte, über die man mit einem Smartphone direkt mit ROLAND bezahlen kann, mit einer kurzen Nachricht als Antwort, was damit bewirkt wurde, z. B. wie viel der Käufer gerade an einen Verein gespendet hat. Wenn ROLAND vorankommen will, dann müsse der Kuchen „lecker“ sein. ROLAND wirke mit seinen Schecks verstaubt. Muss ich denn diese ganzen Zusammenhänge verstehen? ROLAND bleibt klein, aber fein auf einem hohen Niveau oder ROLAND wird eine Bewegung. Kann ROLAND etwas leisten, wenn der Euro zusammenbricht? Es müsse mehr Veranstaltungen geben, durch die die Zusammenhänge und der ROLAND verständlich werden. Die Frage, ob Mama oder Oma begeistert Mitglied werden, ist eine Sache, unsere Kinder werden aber die sein, die die Zukunft gestalten.

Ein knappes Fazit

Aus dem ersten Konvent hatte sich die Idee der Versorgung ergeben. Unser Motto: „regional versorgen jenseits der Konzerne – miteinander“ spielte diesmal allerdings inhaltlich eine untergeordnete Rolle. Und ja, wir sind Mitglied im Regio e. V. Hin und wieder erfahren wir, dass ROLAND eine hohe Wertschätzung in der Regiogeldszene erfährt. Und ja, der Dank zum Schluss für viel Arbeit tut gut.

 

Im Initiativkreis steht viel Arbeit an, so will es scheinen. Mit Sicherheit aber werden wir dem Wunsch nach weiteren Konvente nachkommen.

„Chaotisch, nicht planbar und gefährlich“

Der deutsche Autor und Journalist Fabian Scheidler über Wege zu einer sozialökologischen Transformat[mehr]

DEMOCRACY App

Transparente Demokratie mit der DEMOCRACY App. [mehr]

Termine

Radtour zu Orten des Urban Gardening

22.06.2019
Radtour zu Orten des Urban Gardening mit dem Aktionsbündnis Wachstumswende Bremen. [mehr]

Frei, fair und lebendig – Gesellschaftsveränderung durch Commons

24.06.2019
Viele Menschen trauen weder dem Markt noch dem Staat zu, dem Gemeinwohl angemessen zu dienen. Die (Profit) -Interessen der Großkonzerne sehen dort viele Menschen im Zentrum. [mehr]

Bald schon Fünf nach Zwölf? -- Wege aus der Klimakrise

24.06.2019
Gemeinsam mit BUND, Greenpeace, KlimaWerkStadt, Uni-AStA und Nachhaltigkeits-AG der Hochschule veranstaltet Fossil Free Bremen eine Klima-Vortragsreihe in Bremen. [mehr]

Führung durch die Saatzucht der Gärtnerei Kronacker

29.06.2019
Was kann die Pflanzenzüchtung am Kronacker leisten? [mehr]