Sie sind hier: » Startseite

Sophienhof: Ernteanteile zu vergeben! (20.02.2017)

Wir sind eine junge solidarische Landwirtschaft mit verschiedenen Depots in Bremen, Lilienthal, Osterholz-Scharmbeck, Oldendorf, Worpswede und Bremerhaven! Für das neue Wirtschaftsjahr (ab März) haben wir noch freie Ernteanteile zu vergeben! Werdet jetzt Mitglied und freut Euch auf super leckere, nachhaltig und regional produzierte Produkte in Demeter-Qualität und eine sympathische Gemeinschaft!

 

Der Sophienhof wird biologisch-dynamisch bewirtschaftet und umfasst 50 ha landwirtschaftliche Nutzfläche. Auf dem Hof leben und arbeiten 16 Menschen, davon 4 Kinder. Wir haben eine vielseitige Nutztierhaltung (Rinder, Schweine, (Rasse)Hühner und Gänse) in kleiner Bestandsdichte auf der Weide und bauen Lagergemüse sowie eine bunte Vielfalt an Feingemüse an, dazu kommen Kartoffeln und Roggen für die eigene Hofbäckerei.

 

Mithilfe einer 7-jährigen Fruchtfolge, des Mistes unserer Tiere und vieler Zwischenfrüchte versuchen wir, den Humus im Boden langfristig aufzubauen und gleichzeitig das Bodenleben zu fördern. Wann immer möglich, bearbeiten wir das Gemüse bodenschonend mit unserem Arbeitspferd Luise.

 

Unsere Leitsätze sind ein nachhaltiger Umgang mit den natürlichen Ressourcen, eine artgerechte und vor allem von Achtung geprägte Tierhaltung sowie ein respektvolles und wertschätzendes Miteinander.

 

Was ist Solidarische Landwirtschaft? 

In einer solidarischen Landwirtschaft unterstützt eine Gruppe von Verbraucher*innen einen landwirtschaftlichen Betrieb immer fest für ein Jahr durch monatliche Beiträge und erhält im Gegenzug einen Ernteanteil, der wöchentlich in zentrale Abholstellen geliefert wird – die sogenannten Depots.

Diese Wirtschaftsweise schafft ein hohes Maß an Planungssicherheit für die Erzeuger*innen und ermöglicht es, von den Zwängen des freien Marktes unabhängiger kleinstrukturiert, nachhaltig und dennoch wirtschaftlich arbeiten zu können. Die Verbraucher*innen auf der anderen Seite können klar nachvollziehen, woher ihre Lebensmittel kommen und wie sie produziert werden.

Eine weitere Qualität der SoLawi stellt der direkte Kontakt und Austausch zwischen Erzeuger*innen und Verbraucher*innen dar, etwa durch wöchentliche Newsletter, Besuche auf dem Hof oder – freiwillige – gemeinschaftliche Jäte- und Ernteaktionen.

 

Mehr Infos findet Ihr auf unserer Website: www.sophienhof-oldendorf.de
Bei Fragen und Interesse Opens window for sending emailmeldet Euch gerne bei uns! Wir freuen uns auf Euch!

Euer Sophienhof-Team

 

Unterstützt uns auch gerne beim Crowdfunding unter: www.startnext.com/sophienhof-oldendorf  - Danke!

„Chaotisch, nicht planbar und gefährlich“

Der deutsche Autorund JournalistFabianScheidler überWege zu einersozial-ökologischenTransformation.[mehr]

DEMOCRACY App

Transparente Demokratie mit der DEMOCRACY App. [mehr]

Termine

Das (Neo-)Sokratische Gespräch

26.05.2019
Irmgard Laaf stellt das (Neo-)Sokratische Gespräch vor, dem schließt sich ein ausführlicher Gedankenaustausch mit dem Publikum an. [mehr]

Ausstieg aus der Megamaschine - Die Krise des Lebens auf der Erde und der große Umbau der Gesellschaft

05.06.2019
Ausstieg aus der Megamaschine, Die Krise des Lebens auf der Erde und der große Umbau der Gesellschaft Fabian Scheidler, Ankündigung Vortragsreisen Herbst 2019. Weltweit breitet sich zunehmend Chaos aus, die kapitalistische „Megamaschine“ ist nach 500 Jahren Expansion in eine ihrer tiefsten Krisen geraten. 19.30 Uhr Wallsaal der Stadtbibliothek, Am Wall 201, 28195 Bremen [mehr]

Bald schon Fünf nach Zwölf? -- Wege aus der Klimakrise

13.06.2019
Gemeinsam mit BUND, Greenpeace, KlimaWerkStadt, Uni-AStA und Nachhaltigkeits-AG der Hochschule veranstaltet Fossil Free Bremen eine Klima-Vortragsreihe in Bremen. [mehr]

Radtour zu Orten des Urban Gardening

22.06.2019
Radtour zu Orten des Urban Gardening mit dem Aktionsbündnis Wachstumswende Bremen. [mehr]

Frei, fair und lebendig – Gesellschaftsveränderung durch Commons

24.06.2019
Viele Menschen trauen weder dem Markt noch dem Staat zu, dem Gemeinwohl angemessen zu dienen. Die (Profit) -Interessen der Großkonzerne sehen dort viele Menschen im Zentrum. [mehr]

Bald schon Fünf nach Zwölf? -- Wege aus der Klimakrise

24.06.2019
Gemeinsam mit BUND, Greenpeace, KlimaWerkStadt, Uni-AStA und Nachhaltigkeits-AG der Hochschule veranstaltet Fossil Free Bremen eine Klima-Vortragsreihe in Bremen. [mehr]