Sie sind hier: » Startseite

Bauernmarkt mit Biomeile in Worpswede (19.09.2018)

Sonntag, 09.09.2018 am Dorfplatz in der Bergstraße, um 11 Uhr war Eröffnung mit einem Gesprächen mit Bürgermeister Stefan Schwenke, Claudia Elfers von der BioStadt Bremen, dem Künstlerpaar Ina und Markus Landt und dem Apfelexperten Eckart Brandt von Boomgarden

Das Wetter war perfekt! Und der Markt war gut vorbereitet. Die Worpsweder freuten sich über das Ereignis, viele Touristen waren unterwegs und auch InteressentInnen des Bereichs Bio sprachen uns an, von den Menschen, die wir privat oder beruflich kennen, einmal ganz abgesehen.

Nach der Eröffnung kommt jemand schnurstracks auf unseren Stand zu: mit dir muss ich reden! Schon in Wörgel war die Initiative der Kommune ein wesentlicher Faktor für den Erfolg. Wir sind gespannt, was sich daraus ergibt.

Die Gespräche auf diesen Veranstaltungen sind sehr verschieden! Jeder kommt mit einer anderen Meinung, wer sich auf unser Thema einlässt, hat dazu etwas zu sagen.

„Jemand gibt Nachhilfe, trinkt abends ein Glas Wein, der Weinhändler kauft bei BioEmma in Ottersberg, BioEmma kauft bei NaturKostKontor, NKK kauft bei Lütjen, klar, das ist Wirtschaften. Natürlich, das weiß ich, steht auf der Stirn der Gesprächspartnerin. Und dabei wurde kein Euro benutzt. Wir „zahlen“ mit ROLAND“. Und plötzlich ist der Gegenüber hellwach.

Im Vorübergehen sagte jemand: Oh, hier gibt es Sonnenblumen! Unsere Antwort: Na ja, die sind Deko. Hier gibt es eher Wissen. Wie schön, dass solch ein Satz Heiterkeit auslösen kann.

In jedem Gespräch verwiesen wir auf Kulturland. Die Idee war leicht zu vermitteln: Biobauern arbeiten mit Pachtland. Wenn die Erben oder sonstige Eigentümer an dem Boden kein Interesse haben, wollen sie verkaufen. Vor einem Jahr betrug der Preis pro Hektar um die 35.000 €. Um bei einem Acker von 10 Hektar 350.000 € zu erwirtschaften, braucht es 4 Generationen! Kulturland kauft solche Flächen und verpachtet sie an die Bauern für 30 Jahre zu festen Bedingungen.

Die Menschen nehmen gerne den Flyer mit. „Verweisen Sie bitte auf ROLAND, wenn Sie sich mit Kulturland in Verbindung setzen, Kulturland ist ROLAND-Mitglied. Wir möchten deutlich machen, dass wir etwas zurückgeben.“ In dem Augenblick waren die Sympathien klar!

Vorsorgendes Wirtschaften

Für viele Menschen ist Wirtschaften schlecht, gleichbedeutend mit "Kapitalismus". Wirtschaften bedeu[mehr]

Kulturland-Rundbrief Sommer 2018

Der neue Rundbrief des ROLAND-Mitglieds Kulturland e. G. ist online.[mehr]

"Die Anstalt" vom 24.04.2018 zu Hartz IV

Gelungene Satire über Hintergründe und Unmenschlichkeiten der Hartz-IV-Gesetze.[mehr]

Termine

Bremer ROLAND-Runde

24.10.2018
Was macht ROLAND? Was wollt ihr wissen? ROLAND-Runden sind Veranstaltungen, bei denen wir uns mit den Fragen der TeilnehmerInnen auseinandersetzen. [mehr]

„Das Ende der Megamaschine“

31.10.2018
Geschichte einer scheiternden Zivilisation Ein Vortrag von Fabian Scheidler mit analoger Moog-Synthesizer-Musik von Jens Schöwing und anschließender Diskussion. [mehr]