Sie sind hier: » Konzept » ROLAND » Der Wirtschaftsring

Der Wirtschaftsring

Dem ROLAND-Wirtschaftsring gehören nur Mitglieder an. Mitglied kann jeder werden, der die Ziele von ROLAND (im Sinne unserer Vision) unterstützt, die Regeln akzeptiert, einen Mitgliedsantrag gestellt hat und aufgenommen wurde.

Damit ist das Ziel des Wirtschaftsrings die Stärkung der Mitglieder untereinander. Das geschieht einmal auf wirtschaftlicher Ebene, in dem wir untereinander eurounabhängig wirtschaften können. Dies ist bezogen auf die Region, der ROLAND ist zinsfrei und unterliegt einer Umlaufsicherung.

Darin sehen wir bereits wesentliche Möglichkeiten für das Beleben der Wirtschaft und für ihre nachhaltige Gestaltung.

Im Mittelpunkt steht das Abrechnungssystem. In dem Zusammenhang sind Informationen zur Buchführung und zu Steuern notwendig. Außerdem haben wir eine Spendenfunktion integriert, die Menschen sind verantwortlich für eine Gemeinschaft.

Beleben umfasst aber auch die Nutzung brachliegender Ressourcen. Und das heißt wir wollen Menschen wieder die Möglichkeit geben ihre Fähigkeiten in die Gemeinschaft einzubringen, wir wollen Sachanlagen, die nicht genutzt sind, wieder nutzbar machen.

Und in dem Zusammenhang spielen neben der Finanzierung die Netzwerke eine wichtige Rolle. Es geht uns um das Wohl der Menschen! Wir initiieren sowohl Aktionen und Projekte und bieten dem eine Plattform als auch Treffs, in denen wir uns zusammensetzen und reden können.

Arten der Mitgliedschaft bei ROLAND-Regional

In diesem Verein sind alle Wirtschaftsring-Mitglieder grundsätzlich Fördermitglieder. Die Förderung besteht darin die Idee des ROLAND durch den Einsatz der Scheckgutscheine zu fördern.

Diejenigen, die direkt an der Gestaltung der Gemeinschaft mitarbeiten wollen, können ordentliche Mitglieder werden und sind damit stimmberechtigt.

Wir gehen davon aus, dass wir mit dieser Unterscheidung den Interessen der einzelnen Mitglieder gerecht werden.

Das Grundlegende steht natürlich in der Satzung.

Mut zur Einfachheit

Wer sich von der konsumistischen Haltung des „Immer mehr!“ verabschiedet, hat mehr vom Leben. von K[mehr]

Termine

Einfacher leben - Weniger ist mehr!

02.05.2019
Das Projekt ist eine Mischung aus philosophischem Gruppengespräch und Experiment mit Erfahrungsaustausch.
[mehr]

Klar zur Wende – Politik für die Wachstumswende in Bremen

02.05.2019
Einladung zur Veranstaltung „Klar zur Wende – Politik für die Wachstumswende in Bremen“ mit jungen Kandidat*innen für die Bürgerschaft am 2.5. um 18.30, Domkapitelsaal (Domsheide 8)
[mehr]

Radtour zu Orten des Guten Lebens

04.05.2019
Radtour zu Orten des Guten Lebens mit dem Aktionsbündnis Wachstumswende Bremen
[mehr]

"EU in der Vertrauenskrise" oder "Wie demokratisch ist Europa"

07.05.2019
Podiumsdiskussion zur Europawahl im Gut Sandbeck: Also lassen wir es die Parteien selbst erklären!
[mehr]

Bald schon Fünf nach Zwölf? -- Wege aus der Klimakrise

09.05.2019
Gemeinsam mit BUND, Greenpeace, KlimaWerkStadt, Uni-AStA und Nachhaltigkeits-AG der Hochschule veranstaltet Fossil Free Bremen eine Klima-Vortragsreihe in Bremen.
[mehr]

Unsere Verantwortung für eine regionale ökologische Landwirtschaft

14.05.2019
19.30: Jens Cordes, "Unsere Verantwortung für eine regionale ökologische Landwirtschaft", Veranstalter ROLAND-Regional Bildung und Wissen e.V. und Freie Grüne Bürgerliste Ottersberg (FGBO), Ort: Buchhandlung Froben, Lange Str. 4, Ottersberg. Eintritt frei.
[mehr]

Ausstieg aus der Megamaschine – Warum und Wie?

05.06.2019
Ausstieg aus der Megamaschine – Warum und Wie? Fabian Scheidler über zentrale Thesen seiner Bücher „Das Ende der Megamaschine – Geschichte einer scheiternden Zivilisation“ (2015 bzw. 2016) und „Chaos – Das neue Zeitalter der Revolutionen“ (2017) Mittwoch, 5. Juni 2019, 19.30 Uhr Wallsaal der Stadtbibliothek, Am Wall 201, 28195 Bremen
[mehr]

Bald schon Fünf nach Zwölf? -- Wege aus der Klimakrise

13.06.2019
Gemeinsam mit BUND, Greenpeace, KlimaWerkStadt, Uni-AStA und Nachhaltigkeits-AG der Hochschule veranstaltet Fossil Free Bremen eine Klima-Vortragsreihe in Bremen.
[mehr]

Radtour zu Orten des Urban Gardening

22.06.2019
Radtour zu Orten des Urban Gardening mit dem Aktionsbündnis Wachstumswende Bremen.
[mehr]

Frei, fair und lebendig – Gesellschaftsveränderung durch Commons

24.06.2019
Viele Menschen trauen weder dem Markt noch dem Staat zu, dem Gemeinwohl angemessen zu dienen. Die (Profit) -Interessen der Großkonzerne sehen dort viele Menschen im Zentrum.
[mehr]

Bald schon Fünf nach Zwölf? -- Wege aus der Klimakrise

24.06.2019
Gemeinsam mit BUND, Greenpeace, KlimaWerkStadt, Uni-AStA und Nachhaltigkeits-AG der Hochschule veranstaltet Fossil Free Bremen eine Klima-Vortragsreihe in Bremen.
[mehr]