Newsletter Dezember 2017

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde unseres Wirtschaftsrings,

Eine Genossenschaft gründen - einen Bio-Laden retten!

„Wir wollen sichtbar werden!“ Diese Forderung tauchte schon vor Monaten in unserem Initiativkreis (IK) auf. Wollen wir die Versorgung den Supermärkten überlassen oder wollen wir in unserem Sinne eine eigene Versorgung ermöglichen, einen eignen Laden gründen? Oder passt eher ein Repair-Café, sich dem eingebauten Verschleiß widersetzen, Reparierfähigkeit erhalten, eine Reparierkultur aufbauen? 

Bei Entscheidungen helfen manchmal die Umstände. Etwa 10 Naturkostläden, die Mitglied von ROLAND waren, gibt es in Bremen nicht mehr. Jetzt erfuhren wir, dass ein weiterer Laden - auch aus privaten Gründen - schließen will. Also nicht einen Laden gründen, mit all den Schwierigkeiten, die damit verbunden sind, sondern einen eingeführten Laden übernehmen! 

Aber wer ist „Wir“? Der Wirtschaftsring kann kein unternehmerisches Risiko eingehen. Auch darf er es als Verein nicht. Jedoch würde eine Genossenschaft, die ja im Interesse ihrer Mitglieder wirken soll, gut zu unserem Motto passen: regional versorgen – jenseits der Konzerne, miteinander. 

In dem Sinne denkt der IK an die Gründung einer Genossenschaft, die dann den betreffenden Laden übernimmt. Noch prüfen wir die Realisierbarkeit, die Forderungen der jetzigen Betreiber und die Erfolgsaussichten. Wenn alles so weitergeht, werden wir Anfang des neuen Jahres zu einer Versammlung einladen: 

„Mitglieder (Kunden) übernehmen ihren Laden“!

ROLAND Mitglieder und -Interessenten als Genoss*innen ihres eigenen Ladens. Das wäre doch ein Ziel! 

Können Sie sich vorstellen sich daran zu beteiligen? Ein Anteil wird 1.000 € kosten. Das ist vielleicht viel, wir werden aber auch anbieten, den Betrag über ROLAND in 10 Raten zu zahlen. 100 € klingt dann schon viel machbarer. Bitte melden Sie sich bei uns per Telefon oder E-Mail (s.u.).

Verein ROLAND-Regional Bildung und Wissen ist gegründet.

Wozu ein Verein für Bildung und Wissen? Dafür sind doch die Schulen, Universitäten, Medien u. a. zuständig. Wenn diese Institutionen auch früher zumeist nicht wirklich unabhängig waren, so mischt sich doch heute das Kapital in immer größerem Maße direkt in Bildung, Wissenschaft und Forschung ein.

Die Beeinflussung der öffentlichen Meinung durch den Springerkonzern war schon in den 1970ger Jahren Gegenstand heftiger politischer Auseinandersetzungen. Die Medienwelt wird von nur wenigen Konzernen beherrscht. Dass dann die Berichte in der Regel interessengebunden sind, liegt auf der Hand.

Wir leben in einem Dschungel von Information und Desinformation. Es gilt, die Zusammenhänge zu sehen und zu verstehen. 

Deshalb die Gründung des Vereins ROLAND-Regional Bildung und Wissen e. V. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt.

In Vorträgen, Gesprächsrunden, Seminaren u. a. sollen wirtschaftliche Zusammenhänge und deren Konsequenzen für das menschliche Zusammenleben und die Umwelt erörtert werden. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen Impulse zum gemeinsamen und individuellen Handeln geben; denn Veränderung entsteht in den Köpfen und durch das Tun.

Unsere erste öffentliche Veranstaltung findet am Dienstag, dem 20.2.2018, mit der Kulturland e.G. statt (s. u.). 

Biobauern brauchen Land - Land kaufen mit der Kulturlandgenossenschaft.

Wer heute kritisch in unsere Welt schaut, sieht sehr viele Missstände. Lassen Sie uns auf etwas Positives blicken. 

Biobauern wirtschaften heute sehr viel mit Pachtland. Wollen die Eigentümer es verkaufen, dann fehlt den Pächtern in der Regel das Geld, diese Flächen zu erwerben. Oftmals fällt es dann an Betriebe mit industrieller Agrarproduktion, Mais für Biogas-Anlagen z.B.

Die Kulturland eG. setzt dem etwas entgegen. Es geht um eine Genossenschaft, die Land erwirbt und es an Biobauern zu günstigen Konditionen langfristig verpachtet. 

ROLAND-Regional Bildung und Wissen e.V. lädt zu einer Veranstaltung ein: Dienstag, 20. Februar 2018 um 19:30 in der Martin-Luther-Gemeinde Findorff, Neukirchstraße 86, 28215 Bremen. Dr. Titus Bahner, Geschäftsführer der Kulturland eG., stellt deren Aktivitäten und vor allem neue Projekte unter dem Titel Boden schützen, Unsere Verantwortung für eine regionale ökologische Landwirtschaft vor. Neben dem Vortrag gibt es einen kleinen Imbiss – so weit möglich mit Produkten der beteiligten Höfe – und natürlich ein Gespräch über Idee und Realisierung.

Das neue Jahr

Das neue Jahr steht vor der Tür. Möge es ein gutes für Sie werden und möge es uns zusammen voranschreiten lassen auf einem Weg zu einem besseren Leben.

Lieben Gruß

Ihr ROLAND-Regional-Team 

Termine

Einfacher leben - Weniger ist mehr!

02.05.2019
Das Projekt ist eine Mischung aus philosophischem Gruppengespräch und Experiment mit Erfahrungsaustausch.
[mehr]

Klar zur Wende – Politik für die Wachstumswende in Bremen

02.05.2019
Einladung zur Veranstaltung „Klar zur Wende – Politik für die Wachstumswende in Bremen“ mit jungen Kandidat*innen für die Bürgerschaft am 2.5. um 18.30, Domkapitelsaal (Domsheide 8)
[mehr]

Radtour zu Orten des Guten Lebens

04.05.2019
Radtour zu Orten des Guten Lebens mit dem Aktionsbündnis Wachstumswende Bremen
[mehr]

"EU in der Vertrauenskrise" oder "Wie demokratisch ist Europa"

07.05.2019
Podiumsdiskussion zur Europawahl im Gut Sandbeck: Also lassen wir es die Parteien selbst erklären!
[mehr]

Bald schon Fünf nach Zwölf? -- Wege aus der Klimakrise

09.05.2019
Gemeinsam mit BUND, Greenpeace, KlimaWerkStadt, Uni-AStA und Nachhaltigkeits-AG der Hochschule veranstaltet Fossil Free Bremen eine Klima-Vortragsreihe in Bremen.
[mehr]

Unsere Verantwortung für eine regionale ökologische Landwirtschaft

14.05.2019
19.30: Jens Cordes, "Unsere Verantwortung für eine regionale ökologische Landwirtschaft", Veranstalter ROLAND-Regional Bildung und Wissen e.V. und Freie Grüne Bürgerliste Ottersberg (FGBO), Ort: Buchhandlung Froben, Lange Str. 4, Ottersberg. Eintritt frei.
[mehr]

Ausstieg aus der Megamaschine – Warum und Wie?

05.06.2019
Ausstieg aus der Megamaschine – Warum und Wie? Fabian Scheidler über zentrale Thesen seiner Bücher „Das Ende der Megamaschine – Geschichte einer scheiternden Zivilisation“ (2015 bzw. 2016) und „Chaos – Das neue Zeitalter der Revolutionen“ (2017) Mittwoch, 5. Juni 2019, 19.30 Uhr Wallsaal der Stadtbibliothek, Am Wall 201, 28195 Bremen
[mehr]

Bald schon Fünf nach Zwölf? -- Wege aus der Klimakrise

13.06.2019
Gemeinsam mit BUND, Greenpeace, KlimaWerkStadt, Uni-AStA und Nachhaltigkeits-AG der Hochschule veranstaltet Fossil Free Bremen eine Klima-Vortragsreihe in Bremen.
[mehr]

Radtour zu Orten des Urban Gardening

22.06.2019
Radtour zu Orten des Urban Gardening mit dem Aktionsbündnis Wachstumswende Bremen.
[mehr]

Frei, fair und lebendig – Gesellschaftsveränderung durch Commons

24.06.2019
Viele Menschen trauen weder dem Markt noch dem Staat zu, dem Gemeinwohl angemessen zu dienen. Die (Profit) -Interessen der Großkonzerne sehen dort viele Menschen im Zentrum.
[mehr]

Bald schon Fünf nach Zwölf? -- Wege aus der Klimakrise

24.06.2019
Gemeinsam mit BUND, Greenpeace, KlimaWerkStadt, Uni-AStA und Nachhaltigkeits-AG der Hochschule veranstaltet Fossil Free Bremen eine Klima-Vortragsreihe in Bremen.
[mehr]