Newsletter Oktober 2018

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde unseres Wirtschaftsrings,

ein Newsletter muss vor allem eines sein: kurz! Wir gehen deshalb hier nur noch einmal auf Findorff ein und beschränken uns auf Termine interessanter Veranstaltungen.

Bislang in diesem Jahr:

Wenn Sie sich an den NL vom Dezember 2017 erinnern, dann standen wir im November 2017 plötzlich vor der Situation, dass uns die Übernahme eines Bioladen in Findorff angeboten wurde. Es fanden viele Gespräche statt. ROLAND verrechnet, betreibt aber keine Geschäfte. In welcher Form könnte das stattfinden? Wir diskutierten eine Genossenschaft. Aber sind wir Naturkosthändler? Können wir das? Wir sprachen mit möglichen Geschäftsführern und die Zeit verrann.

Letztendlich ist Naturkost Findorff Geschichte! Zu unterschiedlich waren die Positionen der Beteiligten. So bitter der Verlust eines Naturkostladens für die Betreiber und für die Menschen auch ist, dieser Prozess war im Initiativkreis sehr fruchtbar.  Wir stießen auf die CIC (Opens external link in new windowCooperativa integral Catalana),  es entstanden Bilder eines ganz anderen Wirtschaftens, in der niemand des anderen Knecht ist.  Diese Diskussion führte dazu, dass wir uns im Frühjahr 2018 auf das besannen, was unsere vornehmliche Aufgabe ist: Die Verrechnung.

In der Folge traten wir wieder auf Märkten auf und vertraten dabei auch Opens external link in new windowKulturland e. G! Darüber berichten wir in unserem nächsten NL

Im Februar und im Mai fanden zwei sehr gut besuchte Veranstaltungen des Vereins ROLAND Bildung und Wissen e. V. statt, einmal zum Thema Sicherung gesunder Ackerböden (Kulturland e. G.) und zum anderen Hirnforschung und Digitalisierung. Wir berichteten darüber auf unserer Homepage und gehen auch darauf noch einmal in unserem nächsten NL ein.

Bremer ROLAND-Runde: Mittwoch, 24.10.2018

Wir erhielten kürzlich eine Nachricht: "ich interessiere mich sehr für ROLAND-Regional und eure Arbeit". Genau darum geht es bei den ROLAND-Runden. Ein erster Kontakt, beschreiben, was wir tun und warum wir es tun. Und da diese Treffen klein und überschaubar sind, steht das Gespräch miteinander im Vordergrund.

Wir treffen uns am 24.10.2018 um 19:00 in der Bibliothek der Michaelkirche in der Kleine-Meinken-Str. 4 in Bremen.

Der 2. TAG DES GUTEN LEBENS: Samstag, 20. Oktober

Das Aktionsbündnis Wachstumswende Bremen (AWWB) lädt ein zu Workshop, Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Ulrich Brandt (Universität Wien)

Am Nachmittag:

Workshop im Haus der Wissenschaft, Sandstr. 4/5 14.30 bis 17.30 Uhr „Kohle, Soja, Bauxit: Rohstoffe für Wachstum und die Folgen für den globalen Süden – und welche Auswege gibt es?“ Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung über awwb@posteo.de

Am Abend:

Vortrag „Imperiale Lebensweise – Leben auf Kosten anderer“ und Diskussion im KWADRAT, Wilhelm-Kaisen-Brücke 4, 28199 Bremen mit Poetry Slam und veganem Imbiss. 18.30 Uhr, Eintritt frei.

 

 

"Leben um zu arbeiten oder arbeiten um zu leben: Brauchen wir eine Arbeitszeitverkürzung für ehrenamtliche Arbeit?" Mittwoch, 14. November

Die Veranstaltung  findet um 19:00 in der Hulsberg Crowd (ehemaliges Schwesternwohnheim), Am Schwarzen Meer, 28205 Bremen. Haltestelle Hulsberg, Eingang zwischen Pathologie und Eislabor statt.

Der globalisierte Kapitalismus hat den Menschen ein besseres Leben versprochen. Voraussetzung wäre ein angemessenes Wachstum der Wirtschaft. Doch immer deutlicher wird, dass dieses Versprechen nicht eingelöst werden kann. Zeit über eine wachstumskritische Arbeitszeitpolitik auch für Bremen nachzudenken.

Eva Senghaas-Knobloch, Arbeitswissenschaftlerin

Ulrich Mückenberger, Deutsche Gesellschaft für Zeitpolitik

Magareta Steinrücke, Soziologin (angefragt)

Lieben Gruß

Ihr ROLAND-Regional-Team