ROLAND Rundbrief März 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde unseres Wirtschaftsrings,

wir haben etliche Vorschläge für einen anderen Namen für unseren Newsletter bekommen. Vielen Dank!! Vor allem die jüngere Seite unserer Leser*innen war da sehr pragmatisch: Rundbrief, Rundschreiben. ROLAND Rundbrief hat einen gewissen Klang und einen Rhythmus und ist – unaufgeregt!

  • Heute geht es um zwei wichtige eigene Veranstaltungen, die wir aus dem Punkt „Termine“ herausheben wollen,
  • Wir planen in jedem Rundbrief die Vorstellung eines Mitglieds, d.h. Anbieters, heute Jürgen Rademacher.
  • Wir berichten von Ereignissen, heute von der Februar-Veranstaltung in der Winterreihe des Aktionsbündnisses Wachstumswende Bremen,  bei der ROLAND die Feder führte. Es wurde die Cooperativa integral Catalana vorgestellt.
  • Wir verweisen auf Termine, die uns besonders aufgefallen sind.

Unser wichtigstes im März: 1. Der Konvent

19.03.2019

Wir erinnern noch einmal an unseren Konvent. Auf unserer Internetseite steht:

"Wir wollen Konvente organisieren, die einmal pro Jahr stattfinden. Dort werden Themen besprochen, die die Versammlung für notwendig erachtet: Ideen, Pläne, Fragen, Probleme. Beschlüsse über Vorschläge und Anträge erfolgen im Konsens. Was keinen Konsens findet, ist abgelehnt. Wird ein Konsens erreicht, wird der Antragsteller aktiv, eventuell in einer Gruppe mit anderen Teilnehmern der Versammlung. Die Entwicklung solcher Aktivitäten wird beim nächsten Konvent vorgestellt. Der Konvent soll keine Vollmacht für die Vertretung nach außen haben, die Kompetenzen von Mitgliederversammlung und Vorstand bleiben erhalten."

So können wir es uns im Initiativkreis (IK) vorstellen. Über dieses Konzept sollten wir wahrscheinlich als erstes sprechen.

ROLAND ist in der Verrechnung, in Veranstaltungen und in der Zusammenarbeit mit anderen Initiativen sehr aktiv, muss aber als Gemeinschaft noch mit mehr Leben gefüllt werden. Trotz der anderen Aktivitäten, ROLAND will mehr als ein Scheckausstellerverein sein. Es geht um das Miteinanderleben. Eine Form davon sind für uns dieser Konvente.

Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Punkten, die Mitglieder oder Interessent*innen einbringen wollen. Uns Mitgliedern im IK passiert es z.B. immer einmal wieder, dass wir erstaunt gefragt werden: Wie, euch gibt es noch? Und dabei ist ROLAND ziemlich lebendig. ROLAND  muss sichtbarer werden! Beim letzten Konvent wurde unter anderem gefordert, dass wir das Zeitalter unserer antiquierten Papierschecks endlich über Bord werfen und zu modernen Zahlungsmethoden greifen sollten. Wir können darüber berichten, was in dem Zusammenhang z.B. bislang geschah.

ORT: Weserterrassen um 19:30 am 19.3.2019

Unser wichtigstes im März: 2. Vorsorgendes Wirtschaften – was denn sonst?

Vortrag und Gespräch mit der Wirtschaftswissenschaftlerin

Prof. Dr. Adelheid Biesecker (emeritiert, früher Uni Bremen)

Dienstag, 26. März 2019, 19.30 Uhr, Villa Ichon, Goetheplatz 4, Bremen

Wie ist das?

Sind wir zur Konkurrenz verdammt?

Spätestens seit Adam Smith, dem Begründer der modernen Wirtschaftswissenschaft, galt und gilt weiterhin für viele Ökonomen das Dogma, Konkurrenz sei der Motor des gesellschaftlichen Fortschritts und die Basis für allgemeinen Wohlstand - trotz der nicht zu übersehenden katastrophalen Folgen, die diese fixe Idee für die Menschheit und die übrigen Geschöpfe und ihre Lebensgrundlagen hat.

Wir sind inzwischen daran gewöhnt, dass die sogenannten Marktgesetze wie Naturgesetze angesehen werden. Demnach sind wir also zu mehr oder weniger rücksichtslosem Konkurrenzverhalten von Natur aus gezwungen.

Wenn man sich an diese Sichtweise gewöhnt hat, bedeutet das aber noch lange nicht, dass sie auch richtig ist.

Nein, es geht auch anders.

Wir brauchen lediglich den gängigen kapitalistischen Ökonomiebegriff zu untersuchen: Offensichtlich ist es ein verengter Begriff, reduziert auf das Produzieren von Waren und Dienstleistungsangeboten und auf Kauf und Verkauf.

Eine menschengerechte Ökonomie umfasst dagegen Wirtschaft, Soziales, Natur und Kultur. Ihr Prinzip ist das der Kooperation und Kommunikation. Und eine solche Ökonomie muss nicht erst erfunden werden. Sie hat sich seit undenklich langen Zeiten bewährt und muss nur wieder in Geltung gebracht werden. Und das ist keine leichte Aufgabe. Aber darüber werden wir am 26. März mit Frau Biesecker sprechen.

Eine Veranstaltung von ROLAND-Regional Bildung und Wissen e.V.

Informationen über Opens window for sending emailroland.bildung-und-wissen@posteo.de

und unter www.roland-regional.de

Porträt: Jürgen Rademacher, Hof Lunetal

Jürgen Rademacher ist Bauer und das mit Leib und Seele. Er bewirtschaftet den Hof Lunetal. Seine Familie stammt vom Hof Freitag in Hipstedt (seit 1640). Dort liegt unter dem Pferdestall eine Quelle, die zwei Flüsse speist: die Lune und die Geeste. Opens external link in new window[mehr]

Bericht: die Cooperativa integral Catalana (CIC)

Am 13.2.2013 haben wir im Rahmen der Winterreihe des Aktionsbündnis Wachstumswende die Cooperativa integral Catalana (CIC) als Live-Feature vorgestellt.Opens external link in new window[mehr]

Termine

Ausstellung: fair denken & kreativ handeln

25. März @ 10:00 - 7. April @ 18:00

Jugendkirche, Seevenjestr. 98 A
Bremen, 28237

globale: “Machines”

28. März @ 20:00 - 22:00

City 46, Birkenstraße 1
Bremen, Bremen 28195 Deutschland

Wachstum überwinden! Alternativen zur Entwicklung aus dem Globalen Süden?

3. April @ 19:00 - 21:00

Hulsberg Crowd, Eingang: Am Schwarzen Meer zwischen Pathologie und Eislabor
Bremen, Bremen 28205 Deutschland

Suffizienzpolitik, Warum individuelles Handeln nötig ist, aber nicht reicht

15. April @ 18:00 - 19:30

Domkapitelsaal, Domsheide 8
Bremen, 28195

Fabian Scheidler, "Das Ende der Megamaschine" und "Chaos"

(Schon vormerken, Beschreibung folgt im nächsten Rundbrief)

5. Juni @ 19:30

Stadtbibliothek am Wall 201, 28195 Bremen

Frei, fair und lebendig – Gesellschaftsveränderung durch Commons

24. Juni @ 19:00 - 20:30

Institut Francais, Contrescarpe 19
Bremen, Bremen 28203 Deutschland<xml></xml>

Lieben Gruß

Ihr ROLAND-Regional-Team