Hier können Sie mit ROLAND bezahlen
Sie sind hier:

Gemeingüter/Commens – Wohlstand durch teilen.

12.11.2019

Beispiele aus Natur, Gesellschaft und Kultur zeigen auf wie vielen Feldern Ressourcen gemeinschaftlich verwaltet und genutzt werden können: Urban Gardening, Genossenschaften, Bibliotheken u.v.a.m.  Doch in den letzten Jahrzehnten hat der neoliberale Kapitalismus viele Ressourcen in Gefahr gebracht und einer Marktlogik unterzogen. Es bedarf einer starken Vision, um sie bewahren bzw. sie wieder zurück zu gewinnen.

Wir wollen schauen, was Bremer Wirtschaftspolitik tun kann, um solche Initiativen jenseits von Markt und Staat zu stärken und haben dazu Christoph Spehr vom Landesvorstand Bremen, Die Linke eingeladen.

Ort: Raum im Hof, Fehrfeld 61-64, 28203 Bremen

Zeit: 12. November 2019 um 18:00

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung an: awwb[at]posteo.de erforderlich.

 

<xml> Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE </xml>


[zurück zur Terminliste]

öffentliche länderbezogene Steuerberichterstattung

Stunde der Wahrheit beim Kampf gegen Steuerdumping: Jetzt Druck machen auf die Bundesregierung[mehr]

Wenn Fluggesellschaften überleben wollen

KLM fordert Konsument*in-nen auf, beim Reisen be-wusste Entscheidungen zu treffen. Lukas Warning ana[mehr]

Termine

UNION BUSTING – ARBEITSUNRECHT IN DEUTSCHLAND UND BREMEN

27.11.2019
Wir möchten auf eine Veranstaltung hinweisen, bei der es um ein wichtiges aber bisher viel zu wenig beachtetes und juristisch geahndetes Thema geht
[mehr]

Einladung zum öffentl. Abschlusstag der Gemeinwohl-Ökonomie Konferenz an der HS Bremen

30.11.2019
Die Hochschule Bremen und der Forschungsverein der Gemeinwohl-Ökonomie veranstalten vom 28.-30. November die erste internationale wissenschaftliche Konferenz zum alternativen Wirtschaftsmodell der Gemeinwohl-Ökonomie, die eine Orientierung der Wirtschaft am Gemeinwohl, Kooperation und Gemeinwesen in den Vordergrund stellt.
[mehr]

Solidarische Landwirtschaft – was ist anders?

03.12.2019
Wenn die Landwirtschaft in den Medien auftaucht, dann in der Regel im Zusammenhang mit Massentierhaltung, Spritzmitteln, „Vermaisung“ oder der Bedrohung der wirtschaftlichen Existenz durch Preisschwankungen oder „wildes Wetter“.
[mehr]