Sie sind hier: » Konzept » Geldwirtschaft » Geld als Schuld » Die gute Bank

Dem Gemeinwohl verpflichtet

In der Regiogeldszene und anderswo ist unstrittig, dass 1. Zins ein Problem ist und 2. aber die Investitionen Geld benötigen! Wir brauchen eine BANK!

Nehmen wir also eine Bank, die nur dem Guten und dem Gemeinwohl verpflichtet ist! Der Zins soll an die Wohlfahrt für die Gemeinschaft und die Bedeutung für die Umwelt gebunden sein!

Zins ist Zins, der fällt automatisch an und führt zu expotentionellem Wachstum, zumindest, wenn er nicht zufällig so hoch ist, dass er gerade die Kosten deckt! Es wäre sehr verwunderlich, wenn genau dieser Punkt erreicht würde.

Liegt der Zins darüber, dann kann bei exponentiellem Wachstum ab einem bestimmten Punkt der Anspruch des Geldes am Volkseinkommen auch bei einer guten Bank nicht mehr bedient werden!

Auch eine gute Bank darf also nicht mit dem Zins arbeiten!!

"Die Anstalt" vom 24.04.2018 zu Hartz IV

Gelungene Satire über Hintergründe und Unmenschlichkeiten der Hartz-IV-Gesetze.[mehr]

Bröckelnde Phalanx

Die Freie Gemeinschaftsbank in Basel:die erste Bank, die sich für die Vollgeld-Initiative ausspricht[mehr]

Termine