Spruch der Woche

Erst in der Begegnung kommt der eigene Charakter zur Geltung. Die Welt ist nicht die Summe der Dinge sondern die Symphonie der Beziehungen.

Andreas Weber

moorweb - Webservice Worpswede
Sie sind hier: » Startseite

Frei, fair und lebendig – Gesellschaftsveränderung durch Commons (10.09.2019)

Am 24.6.2019 war Silke Helfrich in dem Insitut Francais als Gast der Heinrich-Böll-Stiftung. Die Veranstaltung von Silke Helfrich war genial. In ihrem Buch Silke Helfrich & David Bollier, „Frei, Fair und Lebendig“ wollten sie Commons beschreiben, Commons als lebendige Organisationen des Zusammenlebens und der Versorgung. [mehr]

Ausstieg aus der Megamaschine - Die Krise des Lebens auf der Erde und der große Umbau der Gesellschaft. (06.07.2019)

Da steht ein Elefant im Raum und er beklagt sich, dass ihn keiner sieht! Wir werden dauernd mit Schreckensmeldungen konfrontiert, sie scheinen zusammenhangslos, sind es aber nicht. Scheidler benutzt dafür den Begriff der Megamaschine. Und was ist jetzt der Elefant?[mehr]

Porträt: Susanne Niemeck und Martin Clausen, Gärtnerhof Sandhausen (26.05.2019)

Was für ein verwinkeltes Haus! Ich gehe in den Laden, frage Susanne nach Martin und werde von ihr hinter den Tresen durch Gänge und Türen ins Büro geführt. Martin telefoniert.[mehr]

Unser Miteinander

In einer Welt des Gegeneinanders, die gekennzeichnet ist durch Konkurrenz, durch eine immer stärker werdende Konzentration der Vermögen, durch die Entwicklung eines Niedriglohnsektors, durch Angst um den Arbeitsplatz, durch einen explodierenden Euro, durch eine Erschöpfung der Ressourcen, durch einen zunehmenden Entzug der politischen Einflussnahme (z. B. TTIP, TISA, Regelungen für Griechenland) und durch eine Vielzahl weiterer Erscheinungen - in dieser Welt reicht es nicht, wenn man lediglich ein Regionalgeld in sie hineinstellt.

Wenn unsere jetzige Welt eine des Gegeneinanders ist, dann stellen wir eine Welt des Miteinanders daneben. Damit dieses Wort nicht zu einer Wahlkampfphrase verkommt, versehen wir es mit Qualitäten, die sich auf unser Handeln beziehen. Wir begegnen den anderen menschenwürdig, wir verhalten uns solidarisch, wir hinterlassen unseren Kindern eine Umwelt, die in jedem Fall besser ist als die, die wir vorgefunden haben. An den Entscheidungen sind alle Menschen direkt beteiligt.

Wir suchen den Kontakt zu anderen Organisationen, wir unterstützen Menschen, wenn es um die Bedrohung ihrer Würde geht, wir unterstützen oder initiieren Mitgliederhöfe. Unser Kern ist das zinsfreies Verrechnungssystem in ROLAND.

 

 

Der letzte Akt der menschlichen Komödie

Der US-amerikanische Journalist, frühere langjährige Auslandskorrespondent der New York Times und Pu[mehr]

Wege aus der Wachstumsfalle

Alternative Technologien sollen nun die Probleme lösen. Angeblich können auch Elektroautos und sogar[mehr]

Termine

Was bedeutet das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung?

18.09.2019
von den Gewerkschaften gefeiert, von den Arbeitgebern als potentielles Bürokratiemonster kritisiert. 17:30 - 19:00, forum Kirche, Hollerallee 75, 28209 Bremen [mehr]

SMART City – eine Vision für Bremen

18.09.2019
Im Koalitionsvertrag der neuen Regierung in Bremen ist das Ziel der Schaffung einer autofreien Innenstadt bis 2030 formuliert worden. Erstmals wird es zu diesem Thema eine Diskussion mit kompetenten Vortragenden und Gesprächspartner*innen geben. [mehr]

Wachsende Stadt? Solidarische Stadt!

27.09.2019
Eine zweitägige Veranstaltung, Freitag: Wachstumswende statt wachsende Stadt! Vorträge und Diskussion, Samstag: Wachstumswende in Bremen umsetzen! Workshops mit Expert*innen. Veranstaltungsort Künstlerhaus Güterbahnhof, Tor 40 Beim Handelsmuseum 9, 28195 Bremen. [mehr]

Immer größer, immer schneller, immer mehr? - Unter meiner Würde!

17.10.2019
Im Frühjahr 2019 begann ein kleines Projekt. Es war ein Versuch, sich von Überflüssigem und Abgelebtem zu trennen und zu befreien, um mehr Lebensqualität zu gewinnen. Am Ende wurde beschlossen, das Projekt später mit einer öffentlichen Veranstaltung abzuschließen. [mehr]